Handelsblatt

Eine Suchmaschine für Krebspatienten

… Solch eine KI arbeitet auch im Hintergrund der Curia-App. Nach ihrer Registrierung werden Patienten durch einen Fragebogen geführt. Gefragt werden sie nach der Krebsart, dem Stadium des Krebses, ihrem Alter und dem Geschlecht. Diese Informationen werden nach Angaben des Unternehmens gemäß der Datenschutz-Grundverordnung anonymisiert auf deutschen Servern gespeichert und auf Wunsch gelöscht.

Curia spielt dann neben zugelassenen auch nicht zugelassene Therapieformen zurück. Damit sind zum Beispiel noch nicht abgeschlossene oder noch anlaufende klinische Studien gemeint. Nutzer können sich außerdem direkt in der App für eine klinische Studie anmelden…

… „Denn es ist immer noch sehr schwer, sich über den klassischen Weg für klinische Studien zu bewerben“, sagt Chiara Thanner, Leiterin von Curia. Denn oftmals seien klinische Studien nicht nur schwer zu finden, sondern auch in Fachjargon geschrieben und die Vermittlung liege dann alleine beim Arzt.“

Lesen Sie den vollständigen Artikel here.